Dienstag, 31. Dezember 2013

Und wieder geht ein Jahr zu Ende...

Für mich war es ein Jahr voller schöner, spannender, besonderer Momente, nicht immer nur Sonnenschein, aber genug davon, um zufrieden zu sein!

Bei Draußen nur Kännchen werden zum Jahresschluss die liebsten DIY-Projekte des Jahres gesammelt, und nachdem ich einen Blick über mein persönliches DIY-Jahr gewagt habe, habe ich doch so einige tolle Projekte wiederentdeckt.

Das letzte Jahr hielt viel bereit: Ich habe mir einen Blog geschenkt, mein Sohn ist zwei Jahre alt geworden und geht jetzt in den Kindergarten, ich habe viele neue Techniken ausprobiert, an mehreren Sew-Alongs teilgenommen, selbstgemachte Geschenke verschenkt, neue Schnittmuster erworben und nachgenäht und und und...

Mal sehen, was uns das neue Jahr bringt!

Ich wünsche mir und euch einen schönen Jahreswechsel und ein zufriedenes, gesundes und glückliches Jahr 2014!

Viele Grüße
Katharina

PS: Das doppelte Bildchen oben konnte sich unbemerkt einschleichen, da das Collagen-Programm und ich uns erst noch kennenlernen müssen... 

Montag, 30. Dezember 2013

Unterm Weihnachtsbaum - Was das Christkind gebracht hat Teil I

Da man ja nie weiß, wer hier so alles reinschaut, beginne ich heute mit einer kleinen Rückschau. Unter dem Titel "Was das Christkind gebracht hat" zeige ich euch die von mir gefertigten Weihnachtsgeschenke für meine Lieben.

Als Auftakt zeige ich euch heute ein Tischset. Das Tischset war ein Weihnachtswunsch meiner Mutter.

Das Motiv - eigentlich ist es eine Rose, aber ich finde, dass es wie eine Ranunkel aussieht - hab ich über die Bildersuche einer großen Suchmaschine gefunden. Die Technik des foundation piecing gefällt mir immer besser und besser, die Ergebnisse werden wirklich sehr schön exakt! 
Die bunten Stoffe stammen aus meiner Restekiste und der beige-weiß-gemusterte Hintergrundstoff ist vom (bisher unvollendeten) Adventskalender übrig geblieben.

Das Tischset ist mit einer dünnen Schicht Volumenvlies gefüttert und die Rückseite ist in der gleichen Farbe wie die Randeinfassung.

Das schöne Steppmuster hab ich mit meinem Steppfüßchen gemacht, der ist inzwischen eins meiner liebsten Nähzubehörteile. 

Ich wünsche frohe Weihnachten gehabt zu haben!

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Sonntag, 22. Dezember 2013

Noch mehr Sterne...

An dieser Stelle habe ich unter anderem die Sterne gezeigt, die ich als Schlüsselanhänger verschenkt habe. 

Der Beschenkten haben sie so gut gefallen, dass sie die Idee hatte, auf dieselbe Weise Anhänger für den Christbaum herzustellen. Während sie also in die Massenproduktion von Christbaumschmuck eingestiegen ist, habe ich beschlossen, dass unserem Baum etwas derartiges auch gut stehen würde. 

Da dieses Jahr der Baum klassisch in rot geschmückt wird habe ich - passend zu den immer noch im Entstehen begriffenen Strohsternen, die zeige ich hier ein anderes Mal und zu den roten Schleifen - einen schönen kleingemusterten Weihnachtsstoff in rot und weiß erstanden und mich ebenfalls ans Werk gemacht. 
Da unser Baum noch nicht steht, gibt es die Bilder nicht vor tannengrünem Hintergrund, sondern - wie üblich - vor holzfarbenem Arbeitsplatz! 

Insgesamt hab ich jetzt 24 Stück gemacht, allerdings stand dabei nicht der Gedanke an den 24.12. im Vordergrund, ausschlaggebend war die Größe der Filzplatte. :-)

Die Bilder von unserem neuen Christbaumschmuck schicke ich jetzt zum Weihnachtszauber und auch bei der Sternenliebe dürfen die Anhänger natürlich nicht fehlen. 

Und als kleines Extra darf ich an dieser Stelle etwas zeigen, was gar nicht von mir ist - den neuen Christbaumschmuck meiner Nähfreundin Kerstin:

Ihr Baum wird dieses Jahr in türkis und braun geschmückt und sie hat nicht nur von jeder Sorte Anhänger in jeder Farbe sechs Stück gemacht (!), sie hat sogar noch eine passende Christbaumspitze hergestellt und die fertigen Anhänger mit Strass und Glitzerfarbe veredelt. 

Vielen Dank für diese tollen Bilder und die schöne Idee, liebe Kerstin!

Samstag, 21. Dezember 2013

Weihnachtsbäckerei - Teil II

Ein Plätzchen, welches es in der Weihnachstzeit für mich unbedingt geben muss, ist das Springerle. 

Hier im schönen Nordhessen sind Springerle eher selten anzutreffen, da meine Eltern aber "Zugezogene" sind, gab es bei uns zu Hause glücklicherweise auch noch andere Dinge als "Ahle Worscht" und "Weckewerk"!

Zum Springerle Backen braucht man etwas mehr Zeit, da sie über Nacht trocknen sollen bevor man sie backen kann und man benötigt spezielle Model. Meine Model habe ich HIER erstanden (und glatt vergessen, mir dieses Jahr ein Neues zu gönnen) und ich bin sehr zufrieden damit. Sicher sind alte - idealerweise über Generationen vererbte - Model aus Holz ganz toll, individueller und auch um einiges wertvoller, ich hab aber keine. Dafür sind meine pflegeleicht und wesentlich günstiger in der Anschaffung!

Hier sind ein paar der diesjährigen Exemplare:

Und nächstes Jahr denke ich hoffentlich rechtzeitig daran, mir ein weiteres Model zu kaufen!

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Weihnachtsbäckerei - Teil I

Der Titel ist eigentlich nicht ganz richtig, Teil I unserer Weihnachtsbäckerei hat ja der Minimann schon bei der Einweihung seiner neuen Wendeschürze erledigt. 

Also nennen wir das hier vielleicht besser "Teil Ia" oder so. 

So spät ich in diesem Jahr angefangen habe, so experimentierfreudig bin ich dafür: Ich habe tatsächlich in diesem Jahr ein neues Zimtsternrezept ausprobiert! 

Nach diesem Rezept habe ich also in diesem Jahr gearbeitet und ich bin echt zufrieden. Der Teig lässt sich besser verarbeiten als der aus dem bisherigen Rezept und die Zimtsterne schmecken wirklich gut.  

Die gibt es auch im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder!

Dienstag, 17. Dezember 2013

Loop mit diagonaler Paspel

Nach langer Loop-Abstinenz habe ich jetzt auch mal wieder ein Exemplar gemacht. 

Aus einem grau-anthrazit-lila-weiß gemusterten Viskosejersey und schönem grauen Cordsamt hab ich einen als Geschenk für meine Tante genäht. Die Seite aus Cordsamt wird durch drei diagonal verlaufende silbergraue Paspeln unterbrochen, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Und nachdem ich das gute Stück am Wochenende erfolgreich abgeliefert habe, zeig ich es heute noch beim creadienstag.

Dienstag, 10. Dezember 2013

Sterne...

Geburtstage in der Vorweihnachtszeit - ich fasse diesen Zeitraum bewusst etwas weiter - haben einen ganz besonders tollen Aspekt: man kann schöne winterliche Stoffe fürs Geschenk verarbeiten! Vor allem diese beiden Stoffe gefallen mir ganz besonders gut, da muss ich an frischgefallenen Schnee und Eiszapfen denken.

Nach dieser Anleitung habe ich die Sterne genäht. Dabei hab ich einfach immer ein Stückchen Chiffonband als Aufhänger mitgefasst. 

Beim ersten Set hab ich je einen Stern aus jedem der beiden Stoffe genäht und für den dritten noch offenkantig einen kleineren Stern aus dem hellen Stoff auf einen Stern aus dunklem Stoff genäht. Für die Glückwunschkarte hab ich eine Karte aus Tonkarton in Stoff eingeschlagen und eine zweite Karte dahintergenäht. Die Schrift ist freihand mit der Nähmaschine gemacht.

Beim zweiten Bild sind die Sterne mit einem etwas dickeren weißen Garn - das man auf den Bildern leider nur erahnen kann - akzentuiert.

Den Schlüsselanhänger kann man je nach Laune kombinieren. Die Sterne - klein, mittel und groß - und den Buchstaben "K" hab ich beidseitig auf Filz appliziert und dann mit Ösen versehen. 

Meine kleine Sternensammlung schicke ich jetzt zum Creadienstag und zur Sternenliebe.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier...

Da ich es zum ersten Advent irgendwie nicht geschafft habe, zeige ich euch unseren diesjährigen Adventskranz eben erst zum zweiten Advent. 

Gebunden hab ich ihn in diesem Jahr aus Douglasie und/oder Nobilis (da hab ich nicht ganz aufgepasst...), Buchs und etwas thujaartigem. Ich mag das gemischte immer lieber als einen "puren" Kranz, das ist einer der Vorteile beim Selbermachen - man hat unmittelbaren Einfluss auf das Ergebnis!

Die Kerzen leuchten dieses Jahr in orange, passend dazu gibt es eine - für meine Begriffe recht üppige - Satinschleife. Zusätzlich gibt es einige kleine Strohsterne auf dem Kranz, die ich eigentlich ebenfalls in orange binden wollte... tja, eigentlich. Ich habe leider kein passendes Garn mehr bekommen, so hab ich sie in weiß gebunden. Schön find ich es aber trotzdem. Und im nächsten Jahr sollte ich mich vielleicht einfach etwas früher um solche Dinge wie farblich auf die Kerzen abgestimmtes Bindegarn kümmern...

Und nicht vergessen: "... wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hast du Weihnachten verpennt!"

Trotz der leichten Verspätung schicke ich unseren Adventskranz noch rasch zum Weihnachtszauber bei Gesine.
Ich wünsche allen einen schönen zweiten Advent und weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit.

Freitag, 6. Dezember 2013

Von drauß vom Walde...

In diesem Jahr bekommt der Minimann ja nicht nur zu Hause einen Nikolausstiefel, sondern auch im Kindergarten wird eine Kleinigkeit vorbereitet. Gewünscht wurde eine (leere) Socke, die von den Erzieherinnen dann gefüllt wird. Womit? Keine Ahnung - Äpfel, Nüsse, wasauchimmer - die Geste zählt!

Das war eine willkommene Gelegenheit für mich, die Gratisanleitung für einen Elfenstiefel auszuprobieren, den ich bei einem Streifzug durchs WWW hier gefunden habe!
Er besteht lediglich aus zwei verschiedenen Schnitteilen und ist somit auch sehr schnell zugeschnitten und das Ergebnis gefällt mir wirklich gut. Allerdings ist das Schnittmuster im Original echt riesig! Daher hab ich es auf 80% verkleinert. Nicht, dass sich die Damen noch verpflichtet fühlen, so ein Riesending vollzumachen!
 
Den Stoff mit den Stechpalmenranken hab ich beim Stoffhändler in der Nachbarkleinstadt gekauft und der grüne mit den goldenen Pünktchen war ein spontaner Onlinekauf. Die sehen richtig gut zusammen aus, oder?

Mir gefällt ja vor allem die Form der Spitze und der tolle Zackenrand, für derartige Spielereien bin ich immer zu haben!

Für zu Hause hat der Minimann aber natürlich die Riesenversion des Stiefels bekommen, damit auch ordentlich was reinpasst! 

Benutzt habe ich die gleichen Stoffe wie für die Säckchen vom Adventskalender, die sehen so schön festlich aus.

Heute Nacht hat dann der Nikolaus den Stiefel befüllt und innen an unsere Wohnungstür gehängt, ich frage mich, wo der den Schlüssel herbekommen hat...

Die Stiefel gehen jetzt zum Weihnachtszauber, da sind sie sicher in guter Gesellschaft!

Dienstag, 3. Dezember 2013

Vier gewinnt! ...ach nein, das war ja was anderes...

Die Kleiderproduktion geht in die nächste Runde. Ein neues Sweatshirt für den Minimann ist entstanden. 
Der schöne grüne Sweatstoff ist von lillestoff und innen richtig kuschlig angerauht. Der Schnitt ist derselbe wie bei diesem hier.

Und da ich richtig Lust auf eine Applikation hatte, aber auch mal was anderes wollte, habe ich mich für den allseits beliebten Pausenfüller meiner Kindheit entschieden. Natürlich in der Gewinnerversion!

Und - peinlich, peinlich - ich musste tatsächlich passen, als es um den richtigen Namen dieses Spiels ging.  "Vier gewinnt" konnte es nicht sein, das war mir natürlich auch klar, aber "Käsekästchen" (der Vorschlag einens Familienmitglieds) war es ganz sicher auch nicht. Internetrecherchen (was für ein tolles Wort!) haben mich dann wieder ein bisschen klüger gemacht: Das Spiel heißt laut dieser Quelle "Tic Tac Toe, Drei gewinnt, XXO, Kreis und Kreuz oder Dodelschach". 

Na, dann kann ich ja jetzt mein neuerworbenes Wissen mit den anderen Teilnehmern des creadienstag teilen und zu Made4BOYS und zum Kiddikram schicke ich den Pulli auch noch.

Montag, 2. Dezember 2013

Kochschürzen Sew Along - Finale

Jetzt habe ich selbst zwar immer noch keine Schürze, aber der Minimann hat eine schöne Wendeschürze bekommen. 
Beschrieben hab ich sie ja bereits ausführlich im letzten Post und bis auf das Anbringen der Snaps hat sich nichts mehr geändert.

Gestern Morgen hat er sie aus dem ersten Säckchen des (unvollendeten) Adventskalenders nehmen dürfen und am Vormittag haben wir sie gleich mal ausprobiert. Hier seht ihr die Schürze - und den Minimann - im Back-Einsatz:

So sah dann das Ergebnis aus - lecker!

Und wer weiß, ob die Plätzchen ohne die neue Schürze auch so schön geworden wären...  

Die Impressionen aus unserer Weihnachtsbäckerei schicke ich jetzt zum Finale des Kochschürzen Sew Alongs, zum Kiddikram und zu Made4BOYS!

Sonntag, 1. Dezember 2013

Adventskalender Sew Along: Finale

Heute ist der 1. Dezember und - juhu! - mein Sohn konnte das erste Säckchen am allerersten Adventskalender seines Lebens öffnen!

Wie erwartet bin ich mit dem Wandbild natürlich nicht mehr fertig geworden, folglich war die in das Wandbild integrierte Aufhängevorrichtung natürlich auch noch nicht einsatzbereit... 
So hängt "der Unvollendete" mit einer provisorischen Aufhängung an unserer Wohnungstür, vielleicht nicht ganz so malerisch, wie ich mir das ursprünglich vorgestellt hatte, aber dennoch schön!

Heute Morgen hat der Minimann auch schon das erste Säckchen öffnen dürfen, was da allerdings drin gesteckt hat, verrate ich euch erst morgen...

Jetzt verlinke ich den heutigen Beitrag noch rasch in die Werkstätten der anderen Teilnehmer des Sew Along und zum Dezember-Kiddikram.

Einen schönen ersten Advent wünsche ich!