Samstag, 20. Juli 2013

Mmmhhh, Kuchen, lecker...! - Teil 5

Da wir nach langer Zeit endlich mal wieder ein Treffen vom Geburtsvorbereitungskurs hatten, hatte ich mal wieder einen "richtigen" Grund, einen Kuchen zu backen. In letzter Zeit bin ich da irgendwie nicht so häufig zu gekommen...

Ich hab also überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es einen Käsekuchen geben soll. Mein übliches Käsekuchenrezept hat mich die letzten Male allerdings so geärgert, dass ich kurzerhand beschlossen habe, mich von ihm zu trennen. Auf den Mürbeteigboden gibt es dieses Mal - und wahrscheinlich auch zukünftig - also die Käsekuchenfüllung, die meine Mutter macht. Sie besteht aus Quark, Eiern, Öl, Stärke (oder Puddingpulver), Zucker, Salz und Zitrone.

Käsekuchen gehört zu den Kuchen, die ich am liebsten in der "altmodischen" Variante esse. Mit diesen vielen ungebackenen Cheesecake-Kreationen aus Frischkäse und Zucker komme ich irgendwie nicht zurecht, das ist für mich einfach kein Käsekuchen.  

Ein kleiner "Streitpunkt" sind bei uns zu Hause jedoch immer wieder die Rosinen! Ich bin ein großer Freund von Käsekuchen mit Rosinen, aber außer mir scheint das kaum jemand zu mögen... das geht soweit, dass ich sogar schon in einem Buch über einen Vergleich mit ertrunkenen Fliegen gestolpert bin... 

...skandalös! ;-)

Um die "Rosinen-Problematik" also bereits im Vorfeld zu entschärfen, hab ich diesmal einfach keine reingetan, dafür hab ich eine Handvoll rote Johannisbeeren dazugegeben. Das erschien mir zumindest schön sommerlich und passend, mal sehen, wie es schmeckt!

Genug geschrieben, hier kommt das gute Stück:

Ich gebe zu, der Aufnahmewinkel ist etwas merkwürdig, aber der Kuchen sieht einfach gut aus!

Und hier noch eine "Einzelaufnahme", kurz vor der "Vernichtung".

1 Kommentar:

  1. Oh Katharina,

    der sieht ja lecker aus! Ich muss gestehen ... ich mag auch keine Rosinen. Den Käsekuchen gibts bei mr daher immer solo *lach*

    AntwortenLöschen